Der Gartenteich

Gartenteich SommerAuch in einem kleinen Garten ist ein Teich immer eine Bereicherung und eine Augenweide. Er sollte aber schon in der Größe zu dem Gartengrundstück passen. Einen Teich selber zu bauen ist gar nicht so schwer. Eine vorausschauende Planung ist hier das Wichtigste.

Der Gartenteich ist eine stimmungsvolle Ruhestätte, aber auch nur das Beobachten der Tierwelt, macht große Freude.

Um seinen Teich immer im Blickfeld zu haben, sollte er nicht zu weit von der Terrasse angelegt werden. Eine wichtige Rolle spielt auch der Sonneneinfall. Er lässt die Wasserpflanzen gut wachsen, aber die Algenbildung wird dadurch auch begünstigt. Eine gute Lage wäre es, wenn er in der Mittagssonne etwas geschützt wäre, zum Beispiel, von Bäumen oder einem Bauwerk. Ist dieses nicht möglich, könnte man auf ein Sonnensegel zurückgreifen. Strom, Gas, Wasser, und Abwasserleitungen, sollten ebenfalls nicht in der Nähe entlang laufen, auch Bäume mit flachen Wurzeln, wie sie Birke, oder der Essigbaum hat, sind genauso zu meiden, da ansonsten die Teichfolie von unten beschädigt werden kann.

Der Bau eines Teiches

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man sich ein Kunststoffbecken aus dem Gartencenter kauft, da diese aber nicht sehr groß sind, kann es später zu Problemen mit der Wasserqualität kommen. Teichfolie ist da wesentlich flexibler, und man kann die Größe und die Form seines Teiches selber bestimmen. Die Folien werden aus PVC oder aus EPDM angeboten, die Letztere wird immer beliebter, sie wird aus Kautschuk hergestellt, und ist daher sehr robust.

Sobald Fische den Teich bevölkern sollen, ist der Einbau einer Pumpe wichtig, da sie für den nötigen Sauerstoff sorgt, und auch dem Befall von Algenblüten verhindert.

Soll der Teich nicht so groß werden, ist es kein Problem die Grube selber auszuheben. Für einen größeren Teich sollte man sich allerdings einen Minibagger leihen, da es sonst zu zeitaufwendig, und zu mühsam wäre.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.