Home / News / Grün am Arbeitsplatz: Pflanzen sorgen für ein angenehmes Raumklima

Grün am Arbeitsplatz: Pflanzen sorgen für ein angenehmes Raumklima

Zimmerpflanze BueroWenn es darum geht, dass Arbeitsumfeld aufzulockern, sind Pflanzen eine ausgezeichnete Alternative, die gleichzeitig dazu verhelfen, ein angenehmeres Klima in den Büroräumen zu schaffen. Wenn es um die Auswahl der Pflanzen geht, sollte die Wahl auf die fallen, die verhältnismäßig leicht zu pflegen sind.

Pflanzen im Büro: Sie steigern die Konzentrationsfähigkeit

Nicht nur, dass Pflanzen dem Büro ein schöneres Erscheinungsbild verleihen, sondern sie verbessern gleichzeitig die Luft im Raum und das führt zu einer Erhöhung der Konzentration. Des Weiteren tragen sie auch zur Sauerstoffproduktion bei und das ist vor allem im Winter wichtig, als Ausgleich zur trockenen Heizungsluft. Pflanzen im Büro werden auch von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin empfohlen, da sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass sich die Mitarbeiter mit ihrem beruflichen Umfeld und ihrer Arbeit stärker identifizieren.

Pflanzenexperten raten zu kleinblättrigen Büropflanzen, denn diese verdunsten mehr Wasser und somit steigern sie das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Arbeitgeber sollten sich überlegen, ob sie die Auswahl treffen oder aber ob die Mitarbeiter selbst die Pflanzen für das Büro auswählen. Sollte es im Betrieb einen gewissen Einrichtungs-Stil geben, dann ist es sinnvoll, wenn ein Experte hinzugezogen wird, damit so das Raumkonzept nicht gestört wird.

In den eigenen Büros treffen zumeist die Mitarbeiter selbst die Pflanzenauswahl und einige Exemplare eignen sich besonders gut, wie beispielsweise die pflegeleichte Birkenfeige (Ficus benjamina), denn diese ist sehr robust. Selbst Kakteen sind beliebte Büropflanzen, denn sie benötigen kaum Pflege. Fuer sie reich zumeist ein sonniger Standort und wenig Wasser aus. Auch der Gummibaum ist relativ unempfindlich und leicht zu handhaben.

Die Pflanzen müssen gesund sein

Dort wo jeder Arbeitstag von Termin- und Leistungsdruck beherrscht wird, stellen die Efeutute, Birkenfeige und Grünlilie eine Art Ruhepool dar. Begründet ist das durch die grüne Farbe der Pflanzen. Diese beruhigt und einen stellt zugleich einen angenehmen Kontrast zu den hellen Bildschirmen dar. Zudem gliedern die Pflanzen ein Großraumbüro in Nischen und das hat einen psychologischen Faktor und dieser ist weitaus wichtiger als das Raumklima, welches durch die Pflanzen verbessert wird.

Doch ganz egal, ob Arbeitsklima oder Raumklima, die Pflanzen im Büro können nur dann eine positive Wirkung haben, wenn sie gesund sind und dafür ist eine wichtige Voraussetzung der passende Standort. Daher muss die Begrünung des Büros mit Bedacht gewählt werden, das heißt Licht und auch die Bewässerung. Oftmals ist es nicht einfach in eine vorhandene Struktur Pflanzen einzubringen bzw. die passende Pflanze zu finden.

Blumenerde? Nein, danke

Ist die passende Begrünung für das Büro ausgewählt, dann stellt sich noch eine wichtige Frage: Welches Substrat? In Büroräumen kommt die gute alte Pflanzenerde kaum zum Einsatz, sondern eher die anorganischen Materialien wie Hydrokultur, Kalkstein- oder die Semi-Hydro-Kultur, denn diese sind nicht nur Pflegeleicht sondern geben auch nicht den typischen erdigen Geruch ab, den zumeist die Pflanzenerde abgibt.

Zu guter Letzt geht es noch um die Frage der Pflege und der Bewässerung. Sicherlich müssen auch die Pflanzen im Büro gegossen werden, doch hier muss Vorsicht walten, damit nicht übergossen wird. Das Beste ist es, wenn ein Dienstleister die Pflanzen pflegt und hegt, dann sind sie in besten Händen und es werden auch gleich Krankheiten und Schädlinge entdeckt, die dann fachmännisch bekämpft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.