Home / News / Unkraut erfolgreich beseitigen

Unkraut erfolgreich beseitigen

jäten
Wohl jeder Gärtner, sei es als Hobby oder beruflich, musste sich mit Unkraut herum schlagen. Ist es erst einmal da, ist es schwer, Unkraut wieder los zu werden. Viele stellen sich dann die Frage, ob es Sinn macht zu der chemischen Keule zu greifen und vor allen Dingen, was wird der Umwelt damit angetan? Unkraut kann in einem Garten Schäden anrichten und viele helfen sich mit dem guten, alten Unkrautstecher über die Runden. Was aber, wenn das Unkraut überhand nimmt und der Stecher nicht wirklich hilft?

Wer zu einem Unkrautvernichter greift, muss sich im Vorfeld darüber informieren, denn manche dürfen nur in der Landwirtschaft und andere wiederum im heimischen Garten angewendet werden. Einige davon sind für Rasenflächen vorgesehen, andere wieder nur für versiegelte Flächen, wie zum Beispiel die Garagen-Auffahrt oder den Gehweg.

Welche Vernichter wirklich helfen

Das einfachste bekannte Mittel gegen Unkraut ist ganz einfach kochendes Wasser. Es wirkt fast gegen jede Unkrautart und chemische Zusätze sind unnötig. Das kochende Wasser muss einfach nur auf die Pflanze gegossen werden und schon nach relativ kurzer Zeit ist das Ergebnis zu sehen. Es bietet sich dennoch an, das Unkraut an einem heißen oder zumindest warmen Tag mit kochendem Wasser zu übergießen, denn umso schneller kann der Erfolg gesehen werden. Das Unkraut stirbt ab und braucht dann nur noch entsorgt werden. Mehr biologisch als heißes Wasser geht eigentlich gar nicht, dennoch bietet auch der Handel einige biologische Unkrautvernichter an, obwohl die erlaubten Vernichtungsmittel eher als rückläufig zu bezeichnen sind.

Momentan gibt es 238 Produkte, die weder schädlich für Mensch, Tier und Umwelt sind. Herausgegeben wurde die Liste vom Bundesamt für Verbraucherschutz, somit sind alle Vernichter für den privaten Gebrauch zugelassen.

Die besten biologischen Unkrautvernichter

Anhand von Tests wurden die Umkrautvernichter bestimmt, die am meisten gegen Unkraut helfen. An erster Stelle konnte Finalsan AF Unkrautfrei Plus einen Erfolg verbuchen. Das Mittel wirkt an der Wurzel und somit ist auch ausgeschlossen, dass sich an dieser Stelle wieder neues Unkraut breit macht. Das Mittel sollte zudem flächendeckend mit einem Druck Sprüher aufgetragen werden und weder für Katze noch für einen Hund ist der Vernichter schädlich. Allerdings kostet es auch einiges, denn der Liter ist kaum unter 15 Euro zu haben. Wer ganz schnell etwas gegen sein Unkraut tun möchte, sollte sich den Garten 3 Stunden Bio- Unkrautfrei AF der Firma Bayer besorgen. 500 ml kosten rund 10 Euro und wirken tut das Mittel in einer rasanten Geschwindigkeit. Es ist nicht nur auf Wegen und Plätzen anzuwenden, sondern auch unter Gehölzen aller Art. Das Produkt besteht aus einer Fertigmischung, das in einer Sprühflasche verkauft wird. Weitere Tests findest Du auf unkrautvernichter.org.

Viele ältere Personen versuchen in ihrem Garten noch immer das Unkraut mit einer Essig- oder Salzlösung zu vertreiben, das ist allerdings seit geraumer Zeit verboten. Zwar gilt es als wohl bestes Hausmittel aller Zeiten, ist jedoch, wie bereits erwähnt bereits seit 2012 verboten. Wendet jemand doch Salz oder Essig an, kann das teuer werden, denn hier droht eine Geldstrafe. Einige Hobbygärtner sind dazu übergegangen, Unkraut erst gar nicht entstehen zu lassen und sorgen vor. Hierunter gibt es umweltfreundliche Maßnahmen, sodass verbotene Mittel erst gar nicht zum Einsatz kommen müssen.

Die wohl einfachste Methode gegen Unkraut ist ein Vlies, das bereits bei der Anlage von einem Beet oder Weg verlegt werden kann. Das Unkrautvlies ist aus einem Material gefertigt, das Unkraut nicht wachsen lässt, aber Wasser ungehindert durchlaufen kann. Es ist atmungsaktiv, sodass Pflanzen nicht am Wachstum gehindert werden, doch Giersch und Löwenzahn, sowie andere Unkrautarten haben keine Chance. Andere Maßnahmen gegen Unkraut sind Boden Decker, die ebenfalls anzuraten sind. In Frage kommen hier Blaukissen, Efeu oder Storchschnabel. Sie wachsen schnell und können sowohl in der Sonne als auch im Schatten angepflanzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.