Wetterfeste Gartenboxen – vielseitig verwendbar

Wetterfeste Gartenboxen – vielseitig verwendbar

Ein Garten ist ein Ort, wo sich die Familie gern aufhalten. Die Kinder sind am Spielen, während die Eltern ihre Freizeit genießen und im Liegestuhl entspannen, mit Freunden und Familie zusammensitzen – eben das macht einen Garten aus – nicht nur die Pflanzen. Allerdings kann das Verstauen von Sitzkissen, Spielzeug und Decken zu einer echten Herausforderung werden. Doch glücklicherweise muss all das nicht jeden Abend ins Haus zurückgeschleppt werden, denn mit einer wetterfesten Gartenbox ist alles vorhanden, was benötigt wird, wenn es darum geht alles stets griffbereit zu haben. Zugleich wird auch mit wenigen Handgriffen ein wenig Ordnung geschaffen.

Gartenboxen – sie sorgen für Ordnung

Im heimischen Garten einen entspannten Abend oder ein laues Wochenende verbringen – was kann Mensch sich mehr wünschen? Sei es ein gemeinsames Frühstück, einfach Sonne tanken am Mittag oder bei einer gediegenen Grillparty am Abend – es gibt viele Möglichkeiten, seine eigene grüne Wohlfühloase zu genießen. Damit kein Stress aufkommt und alles bequem vonstattengeht, wird etwas „Ausrüstung“ benötigt, mit der das Leben einfacher wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Decken, Sitzkissen oder Liegeunterlagen handelt. Wer keine separate Abstellmöglichkeit wie bspw. ein kleines Gartenhaus hat, für den kann die Vor- und Nachbereitung des gemütlichen Beisammenseins schnell in einem Chaos enden. Denn wo sind die Sitzkissen denn nun wieder und wie ist es möglich, bei einem Regenschauer alles schnell zu verstauen, bevor es durchnässt wird. Jeder Gartenbesitzer sollte sich so gut wie möglich organisieren. Praktische Gartenboxen sind dabei hilfreich und zugleich noch witterungsfest.

Worauf achten beim Kauf einer Gartenbox

Gartenboxen sind ein beliebtes Outdoor-Möbelstück, das in den Gartencentern, Baumärkten und in online Shops erhältlich ist. Erhältlich sind diese Boxen in unterschiedlichen Varianten, wobei nicht jede davon für jeden Einsatzzweck in Betracht kommt. Da Gartenboxen im Garten und auf der Terrasse im Grunde genommen ganzjährig im Freien stehen, sollte bei der Anschaffung unbedingt darauf geachtet werden, dass diese wasserdicht sind. Darüber hinaus gibt es noch weitere Kaufkriterien und diese sind: Lichtechtheit und UV-Beständigkeit. Diejenigen die eine Gartenbox aus Echtholz bevorzugen, die können die Optik und auch die Lebensdauer der Box durch eine Wetterschutzhaube optimieren. Wetterschutzhauben weisen einen praktischen Nutzeffekt auf: sie schützen die Gartenboxen vor den ausbleichenden UV-Strahlen sowie vor Regen- und Spritzwasser, aber auch vor diversen Verschmutzungen. Dies kommt der Lebensdauer deutlich zugute.

Wetterschutzhauben – sie decken den oberen Bereich der Gartenboxen ab

Allerdings decken die Wetterschutzhauben den oberen Bereich der Gartenbox ab und daher müssen diese gegen ein Verrutschen infolge der Windstöße befestigt und gesichert werden. Wird nur der obere Bereich der Box abgedeckt, dann wird die Luftzirkulation im Innenraum der Box nicht durch die Haube behindert. Letztendlich wird dadurch auch wirksam die Schimmelbildung auf den aufbewahrten Sitzkissen und Polstern verhindert. Das Vorhandensein einer Gasdruckfeder ist ein weiteres Kaufkriterium, auf das geachtet werden muss. Denn diese verhindert, dass der Deckel ungewollt geöffnet wird, womit eine Beschäftigung des Inhaltes verhindert wird.

Das Material der Gartenbox

Die Materialien aus denen Gartenboxen bestehen sind sehr unterschiedlich, sodass Garten- und Terrassenbesitzer ganz nach den eigenen Wünschen eine Auswahl treffen können. Die Vielfalt der Boxmaterialien erstreckt sich von Holz und Aluminium bis hin zu Kunststoff und Metall in lackierter oder naturbelassener Form. Auch Boxen in Polyrattan gibt es ebenso wie schlichtes Rattan. Entscheidend für die Auswahl des geeigneten Materials ist der Verwendungszweck für die Gartenbox. Sofern die Box lediglich zur Aufbewahrung dienen, so sind Materialien wie Kunststoff und Aluminium empfehlenswert. Soll die Box zusätzlich als Sitz- oder Abstellgelegenheit Verwendung finden, dann sind Holz und Rattan zu bevorzugen. Den Gartenboxen aus Teakholz kommt eine ganz besondere Bedeutung zu, denn sie sind edel und weisen eine hervorragende Optik auf. Zudem verfault das Holz unter dem Einfluss von Wasser nicht so leicht, wie andere Holzarten. Aus diesem Grund ist diese Holzart auch in der Seefahrt traditionell sehr beliebt. Wer sich für eine Gartenbox aus Metall entscheidet, der sollte nicht nur aus Gründen der Optik eine Box mit einer Pulverbeschichtung des Metalls bevorzugt werden, sondern auch aus Gründen der Haltbarkeit.

Die Vor- und Nachteile der Gartenboxen

Die Vorteile Die Nachteile
  Sorgen für Ordnung im Garten auf der Terrasse Oft als Sitz- oder Abstellgelegenheit verwendbar Guter Schutz gegen Witterung   Sind oft nur bedingt wasserdicht  

Ordnung ist das halbe Leben

Es gibt einige alte Sprüche, wie „Ordnung ist das halbe Leben“ oder auch „Wer Ordnung hält, ist zu faul zum Suchen“, die bei der Nutzung von Gartenboxen durchaus passen. Denn Kissen, Decken, Spielzeug oder auch kleine Gartengeräte sollten schnell griffbereit sein und sich nicht über das gesamte Grundstück verteilen. Eine besonders komfortable Möglichkeit um Ordnung umzusetzen sind Gartenboxen. Denn diese schützen die Sachen vor Wind und Wetter und ermöglichen es, organisiert zu bleiben.

Hier nachlesen ...

Gartengestaltung für Einsteiger – Urlaubsflair mit einfachen Mitteln erreichen

Gartengestaltung für Einsteiger – Urlaubsflair mit einfachen Mitteln erreichen

Endlich sind Sie stolzer Besitzer oder Besitzerin eines Eigenheimes? Oder haben Sie einen Kleingarten in …

Ein stilvoller und barrierefreier Garten – hilfreiche Tipps

Ein stilvoller und barrierefreier Garten – hilfreiche Tipps

Das eigene Haus und der Garten ist eine Oase der Entspannung. Dort kann neue Kraft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.